2017 - Das Gründungsjahr

Die Idee für eine zentrale Datendrehscheibe entstand bei einem gemütlichen Treffen zu Dritt (Thomas Freinbichler, Thomas Trenker, Thomas Mamoser) in einer Fischbrathütte - beim "Steckerlfisch" essen.

Steckerlfisch ist eine Spezialität aus dem bayerischen Alpenvorland und aus Oberösterreich. Fische aus den umliegenden Flüssen und Seen werden dabei auf Holzstäbe gespießt und gegrillt (bei Wikipedia unter "Steckerlfisch" zu finden).

Kernidee war die allgegenwärtigen Schnittstellenthemen durch eine flexible Software zu vereinfachen und eine durchgängige Vernetzung und Datenanalyse in der Produktion zu realisieren.

Bei der Suche nach einem Projektnamen war schnell klar, dass der Gründungsort Namensgeber wird. Aus Steckerlfisch wurde die freie und sicher nicht ganz korrekte Übersetzung "Stickfish".

Nach vielen Diskussionen, Prototypen und Programmierarbeit wurde schließlich Anfang 2017 die Stickfish Software OG gegründet.

 

2018 - Produktinnovationen am laufenden Band

Die Datendrehscheibe und damit das Hauptprodukt hat den Namen Stickfish-Console erhalten. Sie kann flexibel mit verschiedenen vorkonfigurierten Schnittstellen-Plug-Ins ausgestattet werden. Eine besondere Kernkompetenz ist die Anbindung von Maschinen und Steuerungen.

Nach ersten erfolgreich umgesetzten Projekten wurde die Stickfish Software OG Anfang 2018 in eine GmbH umgewandelt.

Mittlerweile ist der Funktionsumfang der Console und darauf aufbauende Anwendungsmöglichkeiten gewachsen. Eine Vielzahl an Visualisierungen wandelt Big-Data in Smart-Data und bringt viel konkreten Nutzen.

Neben der Software nimmt die Hardware für den Maschinenschaltschrank einen immer wichtigeren Stellenwert ein und ist eine wichtige Ergänzung im Produkt- und Dienstleistungenbaukasten von Stickfish.

Zum Seitenanfang